Selbstverpflichtung als Merkmal einer professionellen Pastoral...

Ein Ethik-Kodex entsteht

Der Ethik-Kodex liegt vor

Professionelle Seelsorgerinnen und Seelsorger stehen in der Glaubensgemeinschaft der katholischen Kirche, die sich als pilgerndes Gottesvolk auf Erden versteht. Das Gottesvolk ist unterwegs mit allen Menschen guten Willens, die diese Welt menschlicher, friedlicher und gerechter gestalten wollen (II. Vatikanisches Konzil, Gaudium et Spes 1).

Im Auftrag der Kirche tragen Seelsorgerinnen und Seelsorger Mitverantwortung gegenüber Gott, den ihnen anvertrauten Menschen, der Gemeinschaft der Kirche, der Gesellschaft und der Welt. Sie wirken mit an der Botschaft Jesu und treten ein für die unverletzliche Menschenwürde und die Wahrung der Menschenrechte.

Insbesondere setzen sie sich ein für soziale Gerechtigkeit und Anerkennung der Religionsfreiheit und wenden sich gegen jegliche Form kultureller, ethnischer, geschlechtsbezogener, sexueller oder religiöser Diskriminierung. ...

Seelsorgerisches Tun steht unter dem Vorbehalt, dass die Vollendung des Reiches Gottes letztendlich von Gott geschenkt wird. Es soll geprägt sein von der Haltung der Gottes- und Nächstenliebe, der Barmherzigkeit und der Gerechtigkeit.

Ausgehend vom christlichen Gottes- und Menschenbild tragen die Seelsorgerinnen und Seelsorger besondere Verantwortung im Umgang mit eigenem Scheitern und mit Menschen, die scheitern. Sie verkünden die Botschaft von der Erlösung der Welt durch Gott Seelsorgerinnen und Seelsorger sind aufgerufen, die Zeichen der Zeit zu deuten und sie in Beziehung zur jüdisch-christlichen und kirchlichen Tradition zu setzen. Im Konfliktfall hat jeder und jede das Recht und die Pflicht, die Einhaltung der ethischen Werte und Haltungen einzufordern.

(aus der Präambel des Ethik-Kodex)

Hintergrund / Geschichte des Ethikkodex'

Die österreichischen Moraltheologen haben schon vor Jahren vorgeschlagen, einen Ethikkodex professioneller Seelsorge zu diskutieren und als Selbstvergewisserung, aber auch als Selbstverpflichtung entsprechende Standards zu entwickeln.

[Als Resümee einer Tagung zum Thema Ethikkodex 2014 gab es einen Konsens der teilnehmenden Seelsorger/innen, dass im Bistum Trier ein berufsgruppenübergreifender Ethikkodex (als „Code of Ethic’s“ n. S. Cohen, kein Verhaltenskodex) entstehen soll, der ein verbindendes Element für alle Berufsgruppen darstellt. Er soll der „rote Faden“ und das Fundament sein, um die angestrebte Kultur der Achtsamkeit zu unterstützen. Die Teilnehmenden sprachen sich dafür aus, einen kollegialen und partizipativen Dialog auf den Weg zu bringen.

Die Idee eines Ethik-Kodex' lebt von einer ständigen Reflexion und Anwendung durch die Angehörigen der pastoralen Berufsgruppen. Der Kodex formuliert einen Konsens über das ethische Handeln innerhalb der professionellen und organisierten Pastoral / Seelsorge innerhalb des Bistums Trier. Es handelt sich dabei um eine freiwillige Vereinbarung der Berufsgruppen auf eine gemeinsame Formulierung der Ausrichtung der professionellen Seelsorge, in einer Art Selbstverpflichtung.]

Eine Arbeitsgruppe mit Vertreterinnen und Vertretern der pastoralen Berufsgruppen hat "den Ethikkodex" vorbereitet; eine Grundlage fand sich in einem Artikel zu professioneller Seelsorge in "Stimmen der Zeit". Wesentlich ist, dass der Ethikkodex im Bistum Linz (AU) sozusagen "von unten" entstanden ist - es geht auch im Bistum Trier nicht darum, dass der Dienstgeber irgendwelche neuen oder zusätzlichen Verpflichtungen auferlegt, sondern wirklich um eine Bewegung "von unten", die vielleicht irgendwann einmal auch dem Bistum ("oben") klar macht, dass es sich und seine Leitung auch zu so etwas aufraffen könnte...

Hier ein Protokoll eines Gesprächs mit dem Kollegen Dr. habil. Georg Köhl - es stammt aus dem Mai 2014, als ein erstes Treffen der Berufsgruppen noch bevorstand.

Ein Textentwurf ist per online-Umfrage getestet und von Mitgliedern der vier Berufsgruppen bestätigt worden. Eine Druckfassung ist in Vorbereitung.

Mails bitte an Projektbüro „Ethikkodex“ - Reiner Klein, Dekanatsreferent
Kirchenstraße 26 - 66589 Merchweiler - Tel.: 06825 403068-18
reiner.klein(at)bgv-trier.de (Reiner Klein vertritt die Berufsgruppe in der Kodex-Beratung.)