Arbeitskreise

An Themen arbeiten -
Positionen (weiter-)entwickeln...

Stuhlkreis - noch leer (Foto © Martina Fries)
Stuhlkreis - noch leer (Foto © Martina Fries)

Zu aktuellen Themen und kirchlichen, gesellschaftlichen oder berufspolitischen Fragen errichtet die MitgliederVersammlung Themen- oder Aufgaben-spezifische Arbeitskreise (AKs). Mit der Gründung eines AK ist ein konkreter Arbeitsauftrag verbunden.

Jeder AK hat eine Vertreterin oder einen Vertreter in der erweiterten SprecherInnenGruppe - das schafft eine kontinuierliche Rückbindung seiner Arbeit an den Gesamt-Verband...

Aktuelle Arbeitskreise (AK)

  • "Am Stichtag in Rente?" Termin schon bald!!!

    Diesen Arbeitskreis hat die MV 2016 eingerichtet - mit folgender Aufgabenstellung:

    Der AK „Am Stichtag in Rente?“ erarbeitet eine Position des bvpr  zu einer Flexibilisierung der Altersgrenze bzw. des Renteneintritts von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern im pastoralen Dienst. Der AK sammelt Vorschläge zu verschiedenen Möglichkeiten, wie die genannten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter freiwillig über das gesetzliche Renten-Datum hinaus beim Bistum beschäftigt sein können – zB

    • in befristeter Fortführung der bisherigen Tätigkeit
    • ggfs unter Reduzierung des Umfangs
    • mit Teilzeit-Beschäftigung in anderen Bereichen
    • mit Honorar-Tätigkeiten im bisherigen Bereich oder anderen Arbeitsfeldern

    Ziele sollen unter anderem sein:

    Das Bistum erhält die Möglichkeit, planvoll und strukturell geregelt wertvolle Kompetenzen weiterhin einzusetzen. Das Bistum kann überschaubare (begrenzte…) Aufgaben an erfahrene MitarbeiterInnen übertragen. MitarbeiterInnen können ggfs einer Tätigkeit weiter nachgehen, die ihrer (Lebens-) Berufung entspricht. Erfahrene können ihr Erfahrungswissen an jüngere KollegInnen weitergeben – dadurch bleibt Wissen erhalten, das sonst verloren gehen würde. MitarbeiterInnen können ab dem gesetzlichen Rentendatum aus einer 100%-Beschäftigung „ausschleichen“ und damit den Rentenschock vermeiden.  

    Der Arbeitskreis führt Gespräche mit (vor allem in absehbarer Zeit „betroffenen“ und eventuell interessierten) Kolleginnen und Kollegen und mit externen ExpertInnen, in Abstimmung mit der SprecherInnenGruppe des bvpr  auch mit MAVO, KODA und Bistumsleitung. Der AK legt zu gegebener Zeit die entwickelten Vorschläge dem Dienstgeber vor und berät mit ihm über Umsetzungs-Möglichkeiten und Verfahren.

    Ansprechpartner für den AK ist altfried g. rempe, Trier
    Erster Termin Freitag, 1. September 2017, 14:00 h - voraussichtlich in Dillingen

  • Leitung

    Neues zum Thema AK Leitung/Leitungsverständnis (Anfang Mai 2017)

    Aus dem Antrag „Studientag & ao. MV 2017“ hat sich ergeben, dass sich der Arbeitskreis zunächst mit dem ersten Thema des Antrags („Leitung“) beschäftigt hat. Schnell war klar, dass wir dazu in den Dialog mit den anderen Berufsgruppen gehen müssen.

    Mittlerweile arbeiten wir in einer Gruppe zusammen, die besteht aus unseren Kollegen und Kolleginnen und Mitgliedern des bvgr und der „Plattform P“ sowie zwei Kollegen aus der Lebensberatung. Wir werden einen Workshop bei den pastoralen Studientagen gestalten und planen gemeinsam den von der MV angedachten Studientag, jedoch explizit zum Thema „Leitungsverständnis“; der Studientag soll Anfang 2018 stattfinden.

    Es ist ein fruchtbares berufsgruppenübergreifendes Arbeiten. Wir sitzen an einem Tisch und es wird deutlich, wie wichtig es ist gemeinsam Themen anzugehen und zu bearbeiten. Unsere Initiative wurde von allen sehr positiv aufgenommen.

    Es wird hier deutlich, dass der Antrag nicht so umgesetzt wird, wie er von der MV verabschiedet worden ist. Sobald sich eine Gruppe verändert, verändert sich auch der Prozess. Wir sind froh, dass wir unsere Schritte mit der Arbeitsgruppe immer auch an die eSG haben rückbinden können.

    Die anderen Themen des Antrags (Profil, Auseinandersetzung mit Themen und Orten) sind zudem auch schon in der eSG und dem AK Berufsentwicklung auf dem Weg.

    Für die Arbeitsgruppe / ansprechbar: Sandra Jungbluth
    Koblenzer Straße 21 - 55469 Simmern
    Büro: 06761 / 9152312 - Mobil: 0151 / 46725253
    sandra.jungbluth(at)bistum-trier.de

  • AK Berufsentwicklung

    Im Beschluss der MV 2016 zur Errichtung des AK heißt es:

    Es wird ein AK Berufsentwicklung eingerichtet, der die weitere Entwicklung des Berufsbildes PastoralreferentInnen vor dem Hintergrund der Umsetzung der Synode im offenen Diskurs bespricht und Positionen des bvpr (weiter) entwickelt und in Rückbindung an SG und MV in den Umsetzungsprozess einbringt.

    Die „Eichstätter Texte“ werden in die Arbeit einbezogen; dem BVPR wird nach Rücksprache mit der ESG Rückmeldung dazu gegeben. ("Eichstätter Texte" finden sich in unserem Internen Bereich; "BVPR" ist der Bundesverband der PR)

    Der AK soll bei der Auseinandersetzung mit den Texten die Überlegungen der 3 Gruppen, die während des „Open Space“ zu den Themen „Durchlässigkeit“, „Mehrwert“ und „Wir“ gearbeitet haben, damit in Verbindung bringen und an diesen Themen weiterarbeiten.

    Antragsteller & anzusprechen: Heiner Buchen & Georg Köhl

  • "Überflüssiger Mensch"?! - Globalisierung, Postmoderne... soziale Verwerfungen...

    AK „Überflüssiger Mensch?! – Globalisierung, Postmoderne und ihre sozialen Verwerfungen als Herausforderung für Theologie und Pastoral“

    Ziele:

    Der AK möchte sich inhaltlich mit gesellschaftlichen Entwicklungen und Phänomenen auseinandersetzen - im Sinne eines tieferen Verstehens und einer Analyse der Hintergründe und Zusammenhänge. Dem AK geht es um die Beurteilung dieser Ergebnisse aus der Sicht des Glaubens und um die Entwicklung von Kriterien für das pastorale Handeln angesichts dieser Entwicklungen.

    Ansprechpartnerin:

    Vanessa Buss                
    Mehrener Straße 1 - 54550 Daun
    vanessa.buss(at)bistum-trier.de Telefon 0151 52343636

    Nächster Termin des Arbeitskreises:  Mittwoch, 1. Februar ab 10.00 Uhr bis etwa 16.00 Uhr.
    Der Ort entscheidet sich kurzfristig und kann gerne erfragt werden!

  • Tod und Trauer

    Im Arbeitskreis "Tod und Trauer" treffen sich Kolleginnen und Kollegen, die in den Bereichen Trauerpastoral, Hospizarbeit oder Krankenhausseelsorge tätig bzw. an der Vernetzung dieser Arbeitsbereiche interessiert sind. Der Arbeitskreis hat es sich zur Aufgabe gestellt, den gesamten Bereich der Pastoral bei Krankheit, Sterben, Tod und Trauer in den Blick zu nehmen; er will Kernthemen und Knackpunkte beschreiben und daraus Optionen für die Pastoral in unserem Bistum zu entwickeln. Aus der Berufsgruppe der PR gehören dem AK an: Beate Barg, Jürgen Burkhardt, Ansgar Feld, Rolf Friedsam, Monika Hartmann, Hermann-Josef Schützeichel, Petra Schweisthal und Rainer Stuhlträger (Stand Mai 2016).

    Für gemeinsame Überlegungen aus der Sicht aller pastoralen Berufsgruppen konnten wir als Vertreterin der Gemeindereferentinnen und Gemeindereferenten Marianne Krämer-Birsens und als Vertreter der Diakone Dr. Ernst Schneck gewinnen. Sie arbeiten derzeit mit. Hinzugekommen ist  Stefan Nober als Kontaktperson zum ZB 1. Bis Ende Dezember 2015 war Pfarrer Markus Eiden als Vertreter des Priesterrates Mitglied in unserem Arbeitskreis.

    Der um die genannten Personen erweiterte Arbeitskreis hat ein Positionspapier mit dem Titel  „Überlegungen zum pastoralen Umgang mit Krankheit, Sterben, Tod und Trauer“ erstellt, das im Februar an den Bischof, die Weihbischöfe, die Direktoren im BGV und die Organe der pastoralen Berufsgruppen versandt wurde. Im Anschluss daran hat bereits ein Gespräch mit Mechthild Schabo stattgefunden. Unser AK befasst sich unter anderem auch mit dem Thema Beerdigungsdienst durch Laien.


    Kontaktperson und Leitung: Jürgen Burkhardt
    Torstraße 2, 66663 Merzig
    Telefon 06861 77499  juergen.burkhardt(at)bgv-trier.de


    Über KollegInnen, die im Bereich arbeiten:
    "Abschiedsraum auf Intensiv" (Dorothee Strietholt)

  • Verständigungskultur

    Dem AK Verständigungskultur im bvpr  geht es thematisch zunächst um die Reflexion der MV 2015 (Marienburg) aus Sicht des AK, in besonderer Weise um jene Elemente, die der AK eingebracht hatte (Sichtung und Auswertung der Ergebnisse der Vormittagseinheit / Einsatz der Verständigungskarte).

    Darüber hinaus soll vereinbart werden, welche Schwerpunkte der AK für die weitere Zusammenarbeit setzten will. Auch neue Interessierte sind herzlich willkommen.

    Ansprechpartner für den AK ist Sandro Frank (sandro.frank(at)bgv-trier.de)

  • BrainTRustSynode (bis Juni 2016)

    Der "BrainTRustSynode" hat parallel zur Synode des Bistums gearbeitet und den KollegInnen, die als Synodale berufen waren, Resonanz und weitere Unterstützung angeboten. Letzte Aktion des "BrainTRust" war die Formulierung eines Briefes des bvpr an die Bistumsleitung und die für die Umsetzung der Synoden-Ergebnisse zuständigen Gremien. Darin reagiert der bvpr auf verkürzte Darstellungen in einem Pressebericht über die Frühjahrs-BistumsDechantenKonferenz.

    Der AK hat seine Arbeit inzwischen beendet. Ansprechbar für die mehr historische Betrachtung: altfried g. rempe

  • geschieden und wieder verheiratet

    Dies ist ein "AK im Wartestand": Jederzeit durch neu entstehendes Interesse zB von KollegInnen, die in die entsprechende persönliche Lage geraten oder darauf zugehen...

    Ansprechpartnerin für sie ist Beate Barg, Dekanatsreferentin im Dekanat Schweich - Welschbillig, am besten via eMail